Sporttraumatologie Fussballspiel

Fußfrakturen / Ermüdungsbrüche / Stressfrakturen

Ein Ermüdungsbruch (Ermüdungsfraktur) ist die Folge einer dauerhaften Überlastung des Knochens durch eine Kraft, die nicht ausreicht, um den Knochen, wie bei einem akuten Knochenbruch, spontan brechen zu lassen. Ermüdungsbrüche entwickeln sich daher über eine längere Zeit hinweg.

Je nach Lokalisation und Ausmaß der Verletzung kommen sowohl konservative (Ruhigstellung (Gips, spezielle Orthesen)/Entlassung/Teilbelastung) als auch operative Maßnahmen in Frage (Frakturstabilisierung mittels Schrauben, Platten, Nägeln).