Dr. med. Guido Laps

Dr. med. Guido Laps ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, mit den Zusatz-bezeichnungen Sportmedizin, Chirotherapie und Tauchmedizin. Schwerpunkte seiner medizinischen Tätigkeit sind die konservative Versorgung orthopädischer Erkrankungen und sporttraumatologischer Verletzungen des Bewegungsapparates. Dies beinhaltet die konservative Therapie von Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen einschließlich der Stoßwellen-, sowie der Eigenbluttherapie mit Orthokin und ACP.

Als zertifizierter Fußchirurg der D.A.F. (Deutsche Assoziation für Fußchirurgie) ist sein Spezialgebiet die operative Behandlung von Erkrankungen und akuten Verletzung der Sehnen, Muskeln, Knochen und Gelenkstrukturen im Bereich der Fuß-und Sprunggelenksregion sowie der Achillessehne. Seit 2007 betreut er als Mannschaftsarzt das Handballteam des TSV Bayer Dormagen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Betreuung und Behandlung zahlreicher Leistungs- und Profisportler verschiedener Sportarten, speziell Laufsportarten.

Studium

  • 12/2001 – 03/2002 General and Trauma Surgery, Nelson R. Mandela School Of Medicine, University of Natal, South Africa
  • 10/1995 – 06/2002 Humanmedizin RWTH Aachen
  • 10/1998 – 03/1999 Humanmedizin Maastricht, University/The Netherlands: Problem Based Learning

Promotion

  • 09/2008 Klinik für Neurochirurgie/ RWTH Aachen
  • Thema: Der Interhemisphärische Zugang zur mikrochirurgischen Behandlung extrazerebraler Erkrankungen am Boden der vorderen Schädelgrube

Ärztliche Vita

  • 11/2002 – 04/2004 St. Remigius Hospital Opladen, Leverkusen / Abteilung für Orthopädie bei Dr. med. D. Frank
  • 07/2004–07/2006 Vinzenz Hospital in Nippes, Koeln/ Abteilung für Unfall- Wiederherstellungschirurgie und Handchirurgie bei Prof. Dr. med. D. Pennig
  • seit 09/2006 Mediapark Klinik in Koeln, Abteilung für Orthopädie/Unfallchirurgie und Sportmedizin
  • seit 06/2012 Leitender Arzt, Mediapark Klinik in Köln, Abteilung für Orthopädie/Unfallchirurgie und Sportmedizin

Fort- und Weiterbildungen

  • 03-04/2000 Akupunktur und Moxibustion at China Beijing International Acupunkture Training Center
  • 07/2000 Teilnahme am Kursus der Einführung in die Tauchmedizin und der hyperbaren Sauerstofftherapie, Taucherarztkurs A
  • 11/2000 Teilnahme am Kursus der Tauchmedizin und der hyperbaren Sauerstofftherapie für Fortgeschrittene, Taucherarztkurs B
  • 5/2004 Fachkunde Rettungsdienst
  • 10/2004 Fachkunde im Strahlenschutz
  • seit 2006 Diplom für Kinesiotaping
  • seit 1/2007 betreuender Mannschaftsarzt der Handballmanschaft DHC Rheinland
  • 02/2009 Zusatzbezeichnung: Sportmedizin (Prüfung an der ÄKNO)
  • 04/2009 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 01/2010 Zertifikat: Fußchirurg bei der D.A.F. (Deutsche Assoziation für Fußchirurgie)
  • 10/2012 Gehen verstehen, Grund- und Aufbaukurs, (O.G.I.G).

Stipendien und Fellowships

11/2009 Stipendium der D.A.F. (Deutsche Assoziation für Fußchirurgie),
Prof. Dr. G. Pisani in Turin

05/2010 Arthrex-fellowship in foot and ankle surgery:
Dr. med. A. Vora, Chicago
Dr. med. B. Segesser, Basel
Prof. Dr. med. Beat Hintermann, Basel


03/2012-04/2012 Foot And Ankle International Observership:
Dr. Lew Schon, Baltimore
Dr. G. Gyuton, Baltimore
Dr. M. Myerson, Baltimore

Forschung

  • Seit 2011 Kernspintomografische und biomechanische Änderungen von Sehneneigenschaften, speziell der Achillessehne unter verschiedenen therapeutischen Einflüssen (Kooperation Deutsche Sporthoschule Köln, Institut für Biomechanik)

Vorträge/Referententätigkeit

12/2008 Sportärztewoche Zell am See:
Fokale Knorpelläsionen am Kniegelenk
04/2008 Instructional Course in Foot and ankle surgery, Arthrex Congress, University of Düsseldorf:
Vortrag und Live-OP
1. Chevron Osteotomie with Bio-Compression screw
2. ProStop technique for subtalar arthroereisis in adult pes planovalgus

03/2009 Kölner Kongress
Macht die heutige Schuhmode unsere Füße krank?
06 /2010 59. Jahrestagung 2010 der Norddeutschen Orthopäden- und Unfallchirurgischen Vereinigung e.V.:
1. Sportfähigkeit nach Endoprothetik am Kniegelenk
2. Die modifizierte ovaläre Technik bei der Rekonstruktion des vorderen
Kreuzbandes – Ergebnisdartsellung bei einem durchschnittlichen follow up von 12
Monaten

03/2011 Instructional Course in Foot and ankle surgery, Arthrex Congress, Arthrolab in München
05/2011 4. Expertenforum Sportmedizin im Siegerland:
Neue Trends in der Fußchirurgie
07/2011 Homo Reparandus: 12. Dortmunder Unfall- und Orthopädietagung:
Schulterverletzungen im Handballsport aus Sicht des Manschaftsarztes
01/2012 Informationsveranstaltung für orthopädische Erkrankungen (Mönchengladbach, DE)
Operative Therapie bei Fußfehlstellungen /-erkrankungen
02/2012 Informationsveranstaltung für orthopädische Erkrankungen (Mönchengladbach, DE)
Operative Therapie bei Osteoarthrose
10/2012 48. Jahrestagung der ÖGU, akute und chronische pathologische Veränderungen der großen Sehnen
Der Einsatz von autologen Wachstumsfaktoren (ACP) bei der konservativen und operativen Behandlung von Achillessehnenverletzungen
11/2012 Sympisium Biomechanik und Klinik (Köln, DE)
Operative Rekonstruktion der Achillessehne bei Midsubstance Läsionen
2013 62. Jahreskongress der NOUV (Hamburg, DE)
Die Anwendung von autologen Wachstumsfaktoren (ACP) bei der konservativen und operativen Behandlung von Achillessehnenverletzungen
2013 28. Jahreskongress der GOTS (Mannheim, DE)
Die Anwendung von autologen Wachstumsfaktoren (ACP) bei der konservativen und operativen Behandlung von Achillessehnenverletzungen

Mitgliedschaften

D.A.F. (Deutsche Assoziation für Fußchirurgie)
EFAS (European Foot & Ankle Society)
AOFAS (American Orthopaedic Foot & Ankle Society)
DGMM/DGMSM (Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin,Chirotherapie/ Deutsche Gesellschaft für Muskuloskeletale Medizin e.V. – Akademie Boppard)
AGA (Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie)
DGSP Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention - Deutscher Sportärztebund e.V.