Ellenbogen Behandlung

Frakturen / Luxationen

Bei einer Luxation des Ellenbogens handelt es sich um ein vollständiges Auskugeln oder Verrenken des Ellenbogengelenks. Die Gelenkflächen sind dabei stark verschoben, so dass sie sich nicht mehr gegeneinander bewegen lassen. Die häufigsten Ursachen sind Stürze oder Gewalteinwirkungen auf den gestreckten oder überstreckten Ellenbogen. Die Ellenbogenluxation kommt am häufigsten bei Kindern nach dem 10. Lebensjahr vor und stellt bei ihnen auch die häufigste Gelenkverrenkung dar. Bei Erwachsenen ist die Ellenbogenluxation nach der Schultergelenkluxation die zweithäufigste Gelenkverrenkung.

Häufige Beschwerden

Die Luxation ist mit starken Schmerzen und einer starken Schwellung verbunden. Durch die Fehlstellung ist die Bewegung des Ellenbogens stark eingeschränkt. Der Unterarm ist in der Regel proniert. Oft kommt es zu Gefühlsbeeinträchtigungen in der Hand und Durchblutungsstörungen, wenn Nerven, Knochen oder Blutgefäße mitgeschädigt sind.

Diagnostik
Therapiemaßnahmen