Fuß und Sprunggelenk

Achillessehnenbeschwerden

Die Achillessehne ist die stärkste Sehne des menschlichen Körpers und muss speziell im Rahmen sportlicher Belastungen immense Kräfte tolerieren. Als anschauliches Beispiel kann der Weltrekord im Marathon dienen: hier muss von der Achillessehne bei ca. 600 – 800 Schritten pro Kilometer 30.000 mal das Gewicht eines Kleinwagens verarbeitet werden.

Daher gehören Schmerzen im Bereich der Achillessehne zu den häufigsten Beschwerden sowohl im Spitzen- und Breitensport, als auch im normalem Alltagsleben. Oft wird dann von Seiten des behandelnden Arztes eine Achillodynie festgestellt. Jedoch beschreibt dieser Begriff lediglich einen Schmerzzustand unbekannter Ursache irgendwo im Bereich der Achillessehne. Für eine ursächliche und differenzierte Therapie reicht diese Sammeldiagnose nicht aus. Daher sollte stets eine exakte Diagnostik und Analyse der Beschwerden, bezogen auf die unterschiedlichen Abschnitte der Achillessehne, durchgeführt werden.

Differentialdiagnosen der Achillodynie

Die Achillodynie lässt sich zunächst in Beschwerden im Bereich des Achillessehnenansatzes am Fersenbein oder der Sehne selbst im mittleren oder oberen Drittel unterteilen.

Beschwerden im Bereich des knöchernen Ansatzes der Achillessehne:

  • Oberer Fersensporn / Ansatzverkalkungen
  • Haglundexostose
  • Schleimbeutelenzündungen
  • Stressfrakturen des Fersenbeins
  • bei Kindern: Entzündungen der hinteren Wachstumsfuge des Fersenbeins (Apophysitis calcanei)

Beschwerden der Achillessehne:

Diagnostik