Fuß und Sprunggelenk

Fersensporn / Plantarfasziitis

Bei der Pantarfasziitis (Fersensporn) handelt es sich um eine meist chronische Entzündung der Plantaraponeurose in der Fußsohle. Die Plantaraponeurose ist ein starkes Band und erstreckt sich von der Ferse bis zu den Zehen. Ihre Hauptfunktion ist es, das Längsgewölbe des Fußes hochzuhalten. Ein Grundproblem ist ihre abnehmende Elastizität im Laufe des Lebens und durch Über- oder Fehlbelastung entstehen Belastungsspitzen am Übergang der Faszie in den Ferienknochen.

Sie ist meist am Fersenbein lokalisiert. Der „Fersensporn“, den man im Röntgenbild am Unterrand des Fersenbeins sehen kann, ist eine Reaktion auf die Überlastung und Entzündung der Bänder in der Fußsohle.

Häufige Beschwerden

Typisch ist ein morgendlicher Anlaufschmerz oder Schmerzen nach längeren Pausen. Der Schmerz nimmt nach dem Einlaufen erstmal ab, tritt aber nach längerer Belastung der Ferse erneut auf. Gelegentlich kann es auch zu nächtlichen Ruheschmerzen kommen. Durch eine Entlastungshaltung kann es in der Folge auch zu vermehrten Beschwerden im Bereich anderer Gelenke oder der Wirbelsäule kommen.

Ein höheres Risiko für die Entwicklung dieses Krankheitsbildes haben Menschen mit einem Hohl- oder Plattfuß.

Diagnostik
Therapie
Kombinierbare Verfahren