Fuß und Sprunggelenk

Hallux valgus

Der Hallux valgus gilt als die häufigste Zehenfehlstellung. Besonders Frauen sind von ihr betroffen. Der Hallux valgus betrifft die große Zehe. Oft wird er auch als Großzehenballen, Ballenzeh, schiefer Zeh oder Ballengroßzehe bezeichnet. Bei dieser Deformität wandert der erste Mittelfußknochen in Richtung Fußaußenseite, wodurch sich der vordere Teil des Fußes verbreitert. Gleichzeitig verschiebt sich die Großzehe zur zweiten Zehe hin und rotiert in sich.

Es gibt unterschiedliche Winkel im Bereich der Großzehe, die zur näheren Bestimmung des Ausmaßes eines Hallux valgus dienen.

Intermetatarsalwinkel und Hallux valgus Winkel

Diese Winkel werden auf den, vor der Operation angefertigten Röntgenbildern, eingezeichnet.

  • Intermetatarsalwinkel (1)
  • Hallux valgus Winkel (2)

Abb. nach Venning & Hardy

Fussdeformitäten milder moderater und schwerer Hallux valgus

Je nach Größe dieser Winkel unterteilt man diese Fußdeformität in einen:

  • milden Hallux valgus (1)
  • moderaten Hallux valgus (2)
  • schweren Hallux valgus (3)

Ursache der Schädigung

In über 90% der Fälle ist der Hallux valgus eine erworbene Fußdeformität, die sich durch abnormale biomechanische Belastungen des Fußes im Schuhwerk während des dynamischen Gangbildes einstellt. Es gibt jedoch auch noch andere Ursachen, da nicht automatisch jeder Mensch, der regelmäßig Schuhe trägt, einen Hallux valgus entwickelt. In der medizinischen Fachliteratur werden weitere Gründe, wie z.B. der Faktor der Vererbbarkeit, neuromuskuläre Veränderungen des Fußes, Achillessehnenverkürzungen, rheumatische Erkrankungen und Fußfehlstellungen beschrieben. Es werden noch weitere Ursachen diskutiert, für die es jedoch noch keine eindeutigen Beweise gibt.

Häufige Beschwerden

Ein Hallux valgus verursacht nicht zwingend Schmerzen und kann daher teilweise auch als rein kosmetisches Problem angesehen werden. In der Regel zeigen sich auftretende Schmerzen im Bereich des „Ballens“ an der außenseitigen Basis der Großzehe. An dieser Stelle ist der Fuß am breitesten und so ist der Druckschmerz durch Schuhe hier am stärksten. Ein ständiger Druck führt zu mechanischen Reizzuständen der Haut und des darunter liegenden Schleimbeutels. Aus diesem Grund können hier Schwellungen und Entzündungen (Bursitis) entstehen.

Aufgrund einer Schiefstellung des Zehengrundgelenks kann es neben Schmerzen auch zu Bewegungseinschränkungen kommen. Durch einen ausgeprägten Hallux valgus kann eine schwere Arthrose im Zehengrundgelenk entstehen. Bleibt eine Therapie aus, verschlechtert sich der Knorpelzustand und auch Entzündungen und Schmerzen bleiben bestehen oder nehmen zu. Sekundär kann es dann auch durch ein gestörtes Muskelgleichgewicht zu einer Krallenzehenbildung der benachbarten Zehen oder einer Metatarsalgie durch Lastverteilung vom 1. auf den 2. Strahl kommen (Transfermetatarsalgie).

Diagnostik
Therapie
Operationstechniken
Nachbehandlung