Hüfte Behandlung

Hüftarthrose

Die Hüftgelenksarthrose, auch Coxarthrose genannt, ist eine degenerative Erkrankung des Hüftgelenks. Das Hüftgelenk besteht aus Oberschenkelkopf und Hüftpfanne. Zwischen den beiden Knochen liegt das Knorpelgewebe. Es verhindert das Aneinanderreiben der Knochen. Prinzipiell kann jedes Gelenk des Körpers von Arthrose betroffen sein. Durch ihre besondere Belastung sind vor allem die Gelenke an den Beinen, auf denen der überwiegende Teil des Körpergewichtes ruht, betroffen. Die Hüftarthrose (auch Coxarthrose) tritt vermehrt im hohen Alter auf und ist die häufigste Form der Arthrose beim Menschen.

Häufige Beschwerden

Die Hüftgelenksarthrose, auch Coxarthrose genannt, ist eine degenerative Erkrankung des Hüftgelenks. Das Hüftgelenk besteht aus Oberschenkelkopf und Hüftpfanne. Zwischen den beiden Knochen liegt das Knorpelgewebe. Es verhindert das Aneinanderreiben der Knochen. Prinzipiell kann jedes Gelenk des Körpers von Arthrose betroffen sein. Durch ihre besondere Belastung sind vor allem die Gelenke an den Beinen, auf denen der überwiegende Teil des Körpergewichtes ruht, betroffen. Die Hüftarthrose (auch Coxarthrose) tritt vermehrt im hohen Alter auf und ist die häufigste Form der Arthrose beim Menschen.

Folgende Symptome können ein Indiz für eine Hüftgelenksarthrose sein:

  • Anlaufschmerzen im Bereich der Hüfte, oft verbunden mit einer Steifigkeit im Gelenk
  • Schmerzen bei Belastung und nach längerer Beanspruchung
  • Bewegungseinschränkung und Gangstörungen, z.B. Hinken nach längerer Gehstrecke oder dauerhaft
  • Beschwerden beim Abwärtssteigen von Stufen
  • Im fortgeschrittenen Verlauf auch Ruheschmerzen beim Liegen, Sitzen
  • Beinverkürzung.
Diagnostik
Therapie