Prothetik

Hüftgelenkersatz

Eine der Hauptursachen, die ein künstliches Hüftgelenk notwendig machen, ist zumeist ein irreparabler Gelenkverschleiß, beispielsweise aufgrund einer schweren Hüftarthrose. Beim Verschleiß des Hüftgelenkes reibt sich der Knorpelbelag des Hüftkopfes und der Pfanne auf. Der dadurch entstehende Abrieb führt zu Reizungen und Schmerzen im Hüftgelenk. Die Veränderung des Kugelgelenkes durch knöcherne Anbauten, Verschmälerung des Gelenkspaltes, Erguss und Zystenbildung führt zu einer Verschlechterung der Biomechanik und somit zu einer eingeschränkten schmerzhaften Bewegungseinschränkung. Ein Hüftgelenkersatz ist in diesen Fällen eine optimale Lösung.

Häufige Ursachen

Die häufigsten Ursachen für die Ausbildung einer Arthrose sind:
  • Form des Hüftkopfes / der Hüftpfanne (Dysplasie)
  • Folge von Gelenkverletzungen / Operationen
  • Hüftkopfnekrose (verschiedene Ursachen)
  • altersbedingt
  • kindliche Hüftfehlstellungen
  • entzündliche / rheumatische Ursachen
  • Übergewicht
Diagnostik
Therapie
OP-Verlauf
Kombinierbare Verfahren