Wirbelsäule

Spondylarthrose

Die Wirbelgelenkarthrose, auch Facettengelenksarthrose genannt, gehört zu den verschleißbedingten (degenerativen) Erkrankungen der Wirbelsäule. Ähnlich wie bei den großen Gelenken können auch die Facettengelenke, die jeweils zwei Wirbelkörper an den Gelenkfortsätzen miteinander verbinden, verschleißen. Wenn der Gelenkknorpel abgenutzt ist, und die Knochen aufeinander reiben, entstehen oft chronisch schmerzhafte Wirbelsäulenschmerzen.

Häufige Beschwerden

Die Beschwerden, die bei einer Wirbelgelenkarthrose auftreten, sind meist vielfältig und wenig charakteristisch. Die degenerativen Veränderungen führen vor allem dann zu Beschwerden, wenn die Rumpfmuskulatur nicht trainiert ist, da diese die Wirbelsäule wie ein Korsett stabilisiert. Zu den häufigsten Beschwerden gehören:

  • dumpfe, schlecht lokalisierbare Rückenschmerzen, meist im Lendenbereich
  • die Schmerzen treten nach dem Aufstehen auf, wenn die Wirbelsäule das Körpergewicht wieder trägt und dadurch etwas zusammensinkt und sie nehmen bei Belastung im Tagesverlauf zu
  • die Schmerzen verstärken sich beim Zurückbeugen oder Bücken
Diagnostik
Therapie
Kombinierbare Verfahren