Zeitschrift Mediathek Orthopädie MediaPark

Der Achillessehnenriss

Ein lautes Geräusch!

Die Achillessehne hinten am Fuß ist eine der stärksten Sehnen des Körpers. Sie sorgt dafür, dass man sich, zum Beispiel bei einem Kopfball, kraftvoll abdrücken kann. Wenn man abspringt, beugt sie den Fuß nach unten. Prominentes Opfer vor der WM 2010: David Beckham.

Herr Dr. Klein, wann ist die Achillessehne besonders gefährdet?

Sie reißt meistens bei relativen Bagatellbewegungen und ohne dass ein Gegenspieler eingreift. Etwa wenn man einen Sprint anzieht oder wenn man hochsteigt oder landet. Wenn die Sehne reißt, ist das kaum zu überhören – ein lautes Geräusch.

Wie wird die Verletzung behandelt?

Erstbehandlung: kühlen, Fuß hochlegen, Salbenverband mit z.B. Mobilat DuoAktiv. Bei Profisportlern wird anschließend immer operativ verfahren. Die Sehne muss wieder zusammengenäht werden.

Wann kann der Patient wieder auf den Platz zurück?

Nach der OP wird der Fuß sechs bis acht Wochen ruhig gestellt, in einem Gips oder Spezialschuh. Man muss mit drei bis vier Monaten Pause rechnen, bei manchen Spielern dauert es auch sechs.

11 Freunde - So wird man Deutscher Meister